Teil 2: Let’s get the party started đŸ„ł – Silvester

In diesem Jahr ist auch hier alles anders. Wir hatten uns auf eine tolle Strandparty mit gigantischem Feuerwerk gefreut, was ja gaaanz groß angekĂŒndigt war. Doch wie in Deutschland wurde diese Nacht auch hier von Covid19 bestimmt. Leider hatte der PrĂ€fekt RĂ©unions recht kurzfristig trotz sehr geringer Fallzahlen (aktuell max. 30 FĂ€lle/Tag, davon trĂ€umt Deutschland) eine Ausgangssperre erlassen. Ab 20:00 Uhr sollte jeder am 31.12.2020 in seinen 4 WĂ€nden sein und diese erst ab 6:00 Uhr des neuen Jahres wieder verlassen. Na toll, dabei wollten wir doch einmal mit den RĂ©unionern ordentlich auf die Pauke hauen! Immerhin hatte uns der Nachbar doch schon wieder musikalisch vorgewĂ€rmt đŸ„Ž. Aber wir sind ja flexibel… So ging es dann eben direkt nach einem recht unbefriedigendem Abstecher zum Cascade Niagara (Wie immer sind dank der Namen die Erwartungen einfach oft zu hoch đŸ€·â€â™‚ïž) zum beschaulichem Hafen von Saint Gilles de Bains. Hier waren auch schon nahezu sĂ€mtliche LokalitĂ€ten geschlossen und es war sehr ruhig. Gemeinsam mit ein paar anderen BadegĂ€sten genossen wir noch ein letztes Mal in diesem Jahr das ausnahmsweise ruhige Wasser und den Sonnenuntergang. Beinahe pĂŒnktlich erreichten wir dann vor der Ausgangssperre unser Appartement und wurden zum GlĂŒck nicht von Polizisten kontrolliert. Die Strafe bei Zuwiderhandlung betrĂ€gt hier laut Vermieterin immerhin bis zu satten 375 €!

Die Zeit bis Mitternacht vertrieben wir uns mit der nachbarlichen Musik, dem silvesterlichen SchmĂŒcken der 60 m2 und uns selbst đŸ„ł sowie einem kleinen lustigen Family-Fotoshooting. Fritzi und ich schliefen tatsĂ€chlich gegen 22:30 Uhr schon wieder ein. Vielen Dank erneut an dieser Stelle an Marcus und Pauline. PĂŒnktlich konnten wir dank ihnen wieder 0:00 Uhr auf der Straße stehen, anderen Gesetzlosen (Ausgangssperre) aus der Ferne ein „Bonne AnnĂ©e!“ zurufen, oder eher fast flĂŒstern. Immerhin war dies ja nicht ganz so gestattet. Gern hĂ€tten wir das sicherlich grĂ¶ĂŸere Feuerwerk aus der Summe verschiedenster Privatpersonen und Hotels unten am Strand in Saint Paul genossen, aber die Polizei patrouillierte auf den Straßen.

Und trotzdem oder gerade deshalb war es etwas ganz Besonderes: Wir waren hier gesund in einer lauen Silvestersommernacht zwischen feiernden Familien auf ihren Balkonen, raketenzĂŒndenden Nachbarn auf der Straße, weiteren Reisezielen zum Greifen nahe und mit der Gewissheit, dass dieser Moment hier einfach nicht selbstverstĂ€ndlich ist. Nach einem harten Jahr 2020 ein toller Start fĂŒr ein neues, hoffentlich ganz wundervolles Jahr 2021. Die ersten 49 Minuten waren jedenfalls schon sehr vielversprechend 🎊 đŸ„‚

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefÀllt das: