Wir haben uns verliebt: Islands unglaubliche Westfjorde (Teil 1)

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Noch immer bin ich ganz überwältigt und weiß genau: Hier war ich nicht zum letzten Mal! Auf unserer Liste standen noch 2 Highlights, beide im Herzen der Westfjorde: der Dynjandi Wasserfall und der Làtrabjarg, einer der größten Vogelfelsen der Welt. Schon allein der Weg dorthin lohnte sich.„Wir haben uns verliebt: Islands unglaubliche Westfjorde (Teil 1)“ weiterlesen

Von Nord nach West…21 Stunden Sonne täglich, eisbadende Kinder, chillende Robben und kleine Elfenhütten

Was macht man eigentlich nach so einer erfolgreichen Whale-Watching-Tour? Kofferpacken und zurück in Hamburgs Frühling? Da die Wetter-App nur Regen vorhersagte war das natürlich keine Option und wir waren ja immer noch auf Puffin-Jagd. Somit setzten wir unsere Rundreise gen Westen fort, Zeit genug hatten wir ja jeden Tag, denn die Mitternachtssonne ließ uns die„Von Nord nach West…21 Stunden Sonne täglich, eisbadende Kinder, chillende Robben und kleine Elfenhütten“ weiterlesen

Wind Nord-Ost, Startbahn 03 🎶… und unser nächtliches Survivaltraining auf Tortuguero

Was hatten wir für einen Tag vor uns: Zuerst wollten wir auf den einzigen Hügel weit und breit wandern, um einmal den Panoramablick übers „Amazonasgebiet“ schweifen zu lassen. Wir ließen uns per Kahn übersetzen und stiefelten dann beinahe einsam durch einen kleinen Nationalpark. Dabei begegneten uns zum ersten Mal Spider- Monkeys, uns eher bekannt als„Wind Nord-Ost, Startbahn 03 🎶… und unser nächtliches Survivaltraining auf Tortuguero“ weiterlesen

Tortuguero …Ankunft im paradiesischem „Amazonasgebiet“ Costa Ricas

Im Zick- Zack durch Costa Rica, so kommt uns die aktuelle Reiseroute vor. Es geht nun nach vier angenehm kühlen Tagen um die 25 Grad 😜 wieder an die karibische Küste, genauer nach Tortuguero. Dies ist eine äußerst schmale Landzunge im Norden Costa Ricas zwischen dem karibischen Meer und Festland, nur mit dem Boot über„Tortuguero …Ankunft im paradiesischem „Amazonasgebiet“ Costa Ricas“ weiterlesen

Luxus auf der Kaffeefarm oder vier herrliche Tage im Hochland zwischen den Meeren

Nach einer mega Partynacht von 23:00 Uhr abends bis 6:00 Uhr (!!!) morgens in Punta Uva wachten wir alle vollkommen fertig um 7:00 Uhr auf und freuten uns auf ein paar ruhige Tage im Hinterland. Die typische sonntägliche Party wurde nämlich nicht von uns, sondern von irgendwelchen Jugendlichen gefeiert, die hier leider ihre Balzverversuche nicht„Luxus auf der Kaffeefarm oder vier herrliche Tage im Hochland zwischen den Meeren“ weiterlesen

Things to do an Costa Rica’s Pazifikküste und 💰💰💰

Aber erstmal der Reihe nach: Wir haben schweren Herzens vor 5 Tagen unsere heimelige “kleine Farm” verlassen und fuhren 50 km weiter Richtung Süden, immer auf der Costanera die Pazifikküste entlang bis Uvita. Hier hatten wir für die nächsten 10 Nächte ein kleines Haus gemietet, in dem jedes unserer liebsten Kinder ein eigenes Zimmer haben„Things to do an Costa Rica’s Pazifikküste und 💰💰💰“ weiterlesen

Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 1

Es ist eigentlich Quatsch, beides miteinander zu vergleichen. Aber Jürgen erzählte uns, dass die Tierwelt am Privatstrand wohl laut anderer Gäste so beeindruckend sei , dass wir uns schon fragten, ob unser typischer Touristenausflug samt privaten Guides in den benachbarten Nationalpark vielleicht doch übertrieben sei. Wie auch immer, wir wollten beides probieren. Der Privatstrand befindet„Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 1“ weiterlesen

Wir erinnern uns: Wir sind im Regenwald… Na das erklärt alles!

Wir waren insgesamt 4 Nächte in El Castillo am Vulkan Arenal und ich merke, dass ich mit unserem Tagebuch etwas hinterherhinke. Ja warum eigentlich? Schön war’s dort auch und wir haben einiges gesehen und nette Menschen kennengelernt. Vielleicht färbte einfach die Ruhe, diese Gemächlichkeit auf uns ab, die Regentropfen, eine für die Seele entspannende Sicht„Wir erinnern uns: Wir sind im Regenwald… Na das erklärt alles!“ weiterlesen

Au revoir Réunion 🇷🇪 et bienvenue à Paris 🥶

Letzten Freitag hieß es nach 11 fantastischen Wochen Abschied nehmen von einer kleinen Insel, die uns beinahe täglich aufs Neue verzauberte. Es ist nicht nur der herrliche Sommer, den wir vermissen werden. Es ist diese abwechslungsreiche Natur, dieses satte Grün der Berge, das herrliche Blau des Ozeans, der beinahe von jedem Fleck der Insel zu„Au revoir Réunion 🇷🇪 et bienvenue à Paris 🥶“ weiterlesen

Cilaos und 400 Kurven – na dann…Hals und Zehbruch 🥴

Neun Wochen waren wir schon auf der Insel und nun ging es endlich los: Vier Tage wandern in Cilaos, also in einem der drei beeindruckenden Talkessel Réunions waren geplant. Ihr erinnert euch? Unsere erste kurvenreiche Schnupper-Fahrt ins satte Grün? Nun wollten wir die gesamten 400 Kurven mit unserem kleinen Polo schaffen und starteten bei herrlichstem„Cilaos und 400 Kurven – na dann…Hals und Zehbruch 🥴“ weiterlesen