It’s a beautiful day…lalalala – surf lessons in Costa Rica

Diese U2 Textzeile kam mir gestern am Grand Playa in Montezuma in den Sinn und brachte es einfach auf den Punkt: Unseren Kindern hatten wir ja versprochen, dass sie hier, vor Haien sicher, endlich Surfstunden bekommen würden. Wie es der Zufall so will, ist Joelles Nachbar Guillermo Surflehrer und wurde uns wärmstens empfohlen. Schnell hatten„It’s a beautiful day…lalalala – surf lessons in Costa Rica“ weiterlesen

Leguane, Tukane, Brüllaffen, Skorpione, Nasenbären und … laute Dschungelnächte in Cabuya (Teil 2)

Unsere erste Nacht in Cabuya begann genau um 18:00 Uhr mit dem Sonnenuntergang. Ach was für ein Glück, dass die 12 Stunden Tageslicht jetzt genau zu unserem Rhythmus passen ;). Da ist es nicht mehr ganz so merkwürdig, dass wir schon um 20:00 Uhr im Bett sind und mit den Hühnern aufstehen. Selbst die Mädels„Leguane, Tukane, Brüllaffen, Skorpione, Nasenbären und … laute Dschungelnächte in Cabuya (Teil 2)“ weiterlesen

Leguane, Tukane, Brüllaffen, Skorpione, Nasenbären und … laute Dschungelnächte in Cabuya (Teil 1)

„Guten Morgen! Sag mal, wie spät ist es?“„4:00 Uhr.“„Ach nö! Die nervigen Hähne krähen doch schon und ich fühl mich total ausgeruht.“„Kaffee?“„Oh ja, lass uns frühstücken!“ oder„Wie spät ist es?“„15:00 Uhr.“„Oh nein, noch 5 Stunden bis ich endlich schlafen darf? Ich möchte ins Bett!“ So sehr sehnten wir uns in den ersten drei Tagen nach„Leguane, Tukane, Brüllaffen, Skorpione, Nasenbären und … laute Dschungelnächte in Cabuya (Teil 1)“ weiterlesen

Bienvenido a Costa Rica 🇨🇷

Unser Körper hält uns für verrückt: Temperaturschwankungen von 60 Grad Celsius innerhalb von nicht einmal einer Woche (+30°Réunion> -1° Paris>30° Costa Rica) und dazu noch eine Zeitumstellung von insgesamt 10 Stunden. Nach drei Tagen haben wir zwar noch immer ordentlich mit dem Jetlag zu kämpfen, aber es hat sich mehr als gelohnt! Am Donnerstag verschob„Bienvenido a Costa Rica 🇨🇷“ weiterlesen