Teil 2: Let’s get the party started 🥳 – Silvester

In diesem Jahr ist auch hier alles anders. Wir hatten uns auf eine tolle Strandparty mit gigantischem Feuerwerk gefreut, was ja gaaanz groß angekündigt war. Doch wie in Deutschland wurde diese Nacht auch hier von Covid19 bestimmt. Leider hatte der Präfekt Réunions recht kurzfristig trotz sehr geringer Fallzahlen (aktuell max. 30 Fälle/Tag, davon träumt Deutschland)„Teil 2: Let’s get the party started 🥳 – Silvester“ weiterlesen

26.12.: Unsere Weihnachtsüberraschung oder die Suche nach dem Arche Naturelle

Wir hatten uns für heute die Wanderung zum Arche Naturelle vorgenommen, liefen fast an ihm vorbei und entdeckten ein wenig später die eigentliche Überraschung des Tages.

Hohe Wellen, Delfine und gaaaanz viel Spaß (ohne Mama)

Hohe Wellen, Delfine und gaaaanz viel Spaß! Aber nicht für mich!, entschied ich spontan, als wir am Hafen von Saint Gilles des Bains ankamen, um unser Weihnachtsgeschenk (Bootstour) einzulösen. Das Wetter war herrlich zu dieser frühen Stunde (7:40 Uhr), doch für meine Seetauglichkeit leider viel zu windig.

Vulkanausbruch am Piton de La Fournaise

Gutes Wetter in den Höhen über 2000 m ist angesagt? Na dann ab zum Vulkankrater! 6:30 Uhr wurden wir am Montag tatsächlich freiwillig von unseren Handys der Reihe nach geweckt. Unser Plan: Aufstehen, Müslifrühstück zum Kraft tanken, 7:30 Uhr Start zum Piton de la Fournaise, Ankunft ca. 8:30 Uhr und dann wolkenfrei bis zum Kraterrand„Vulkanausbruch am Piton de La Fournaise“ weiterlesen

Cap Méchant – das grausame Kap

Ob es nun grausam genannt wird, weil hier riesige Wellen an ebenso hohen schwarzen zerklüfteten Klippen zerbersten und Schiffe vermutlich hier früher selbiges Schicksal ereilte oder… weil früher in diesem, auch als Piratennest bezeichnetem Ort grausame Freibeuter ihr Unwesen trieben oder… weil man als Mutter heutzutage mit ansehen muss, wie hier einheimische Jungendliche für waghalsige„Cap Méchant – das grausame Kap“ weiterlesen

Cascade de Langevin – Grand Galet

Zuallererst hatten wir mal wieder Lust auf eine kleine, aber feine kurze(!) Wanderung. Bei ziemlich hoher Luftfeuchtigkeit und 27 Grad im Schatten, wollten wir es langsam angehen. Die Wasserfälle des Langevin sollten es sein. Nach einer zügigen Fahrt führte uns eine wie gewohnt sehr kurvige Straße am Fluss … entlang hinauf ins vertraut satte Grün.„Cascade de Langevin – Grand Galet“ weiterlesen

Cap Jaune – Abstieg am fast seidenen Faden

Vom „Gelben Kap“ hatten wir schon in Deutschland tolle Fotos gesehen und wollten es jetzt live erleben. Mit dem Auto ging es die wunderschöne Küstenstraße von Saint Joseph in Richtung Saint Philippe. Nach einem ungewollten Abstecher (Bloß nicht Terre Rouge, wie im Reiseführer vermerkt bei Google- Maps eingeben 😏), mitten hinein in eine Bananenplantage, wo„Cap Jaune – Abstieg am fast seidenen Faden“ weiterlesen

Grand Étang

Der Reiseführer gibt dies als größten und einzigsten See vulkanischen Ursprungs in den Höhenlagen Réunions an. Nachdem wir das Rätsel der Bourbon- Vanille gelöst hatten, wollten wir den größten See der Insel natürlich nicht einfach links liegen lassen. Einer 3km langen kleinen Inselstraße, vorbei an abgelegenen Zuckerrohrplantagen folgend, landeten wir auf einem wirklich schönen leeren„Grand Étang“ weiterlesen

Nach 24 Stunden – Ankunft im Sommer: La Réunion

Nach einem etwas verwirrendem Flughafenwechsel in Paris von Charles de Gaulle nach Orly und einer endlich😉 eingehenden Kontrolle unserer Covid19-Testergebnisse flogen wir nach einem nunmehr noch 3stündigen Aufenthalt auf dem gespenstig leeren Flughafen mit einer großen, nahezu vollbesetzten Boing in den Pariser Nachthimmel. Der Start war im Vergleich zu unserem Kurzstreckenflug himmlisch ruhig und wir„Nach 24 Stunden – Ankunft im Sommer: La Réunion“ weiterlesen