Nichts für Langschläfer… the early bird und so…

Was natürlich zum Tortuguero Nationalpark gehört ist eine Kanaltour mit einem kleinen Kahn oder Kanu. Wir buchten eine Tour mit Andres aus unserer Unterkunft auf seinem Kahn, der einen kleinen und sehr leisen Elektromotor hatte, weil andere im Park zum Glück auch nicht erlaubt sind. Damit man auch viel sieht, startete diese Tour sehr früh,„Nichts für Langschläfer… the early bird und so…“ weiterlesen

LAST…unser Latin American Sea Turtles-Projekt

Wir liegen hier ja nicht nur faul am Strand herum oder trinken leckeren Kaffee auf unserer herrlichen Dschungelterrasse. Nein, wir sind auch oft aktiv und diesmal wollten wir Meeresschildkröten hautnah erleben. Über Airbnb buchten wir eine Unternehmung “Sea Turtle Monitoring with a biologist”, was ja soviel heißt wie Meeresschildkröten-Überwachung mit einem Biologen. Was stellt man„LAST…unser Latin American Sea Turtles-Projekt“ weiterlesen

Von zerstörten Träumen und uralten Ärzten

Nein, es sind nicht unsere Träume von denen hier die Rede ist. Es geht in diesem Artikel vielmehr um das Projekt „Finca Bellavista“. Sie befindet sich auf dem 600 Hektar großen Areal des Nationalparks Piedras Blancas und alles begann vor 14 Jahren mit dem Traum zweier Idealisten/Visionäre wie auch immer. Wie ich es Matts Schilderungen,„Von zerstörten Träumen und uralten Ärzten“ weiterlesen

Things to do an Costa Rica’s Pazifikküste und 💰💰💰

Aber erstmal der Reihe nach: Wir haben schweren Herzens vor 5 Tagen unsere heimelige “kleine Farm” verlassen und fuhren 50 km weiter Richtung Süden, immer auf der Costanera die Pazifikküste entlang bis Uvita. Hier hatten wir für die nächsten 10 Nächte ein kleines Haus gemietet, in dem jedes unserer liebsten Kinder ein eigenes Zimmer haben„Things to do an Costa Rica’s Pazifikküste und 💰💰💰“ weiterlesen

Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 2

Im Vergleich zu Réunion ist hier alles wirklich sehr durchkommerzialisiert: Für jeden Parkplatz, jede Attraktion bezahlen wir hier und zwar nicht zu knapp, bevorzugt in Dollar: 108€ für den Guide, 50€ Eintritt und 4,5€ für den bewachten Parkplatz. Letzteres war ja voll ok, aber der Parkwächter verlangte erstmal 4000 Colones. Mauro nannte uns dann vor„Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 2“ weiterlesen

Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 1

Es ist eigentlich Quatsch, beides miteinander zu vergleichen. Aber Jürgen erzählte uns, dass die Tierwelt am Privatstrand wohl laut anderer Gäste so beeindruckend sei , dass wir uns schon fragten, ob unser typischer Touristenausflug samt privaten Guides in den benachbarten Nationalpark vielleicht doch übertrieben sei. Wie auch immer, wir wollten beides probieren. Der Privatstrand befindet„Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 1“ weiterlesen

Oha, wo sind wir denn hier gelandet? Unsere Ankunft in den Hills of Portalon 🦜🐩🐕🐐🐓

Wie zu erwarten war, verließen wir den Nebelwald früh am Morgen bei Regen und traten die etwa 280 km Fahrt nach Portalon bei Quepos an. Meine Güte, war das eine Tour! Zwischen gewaltigen American Trucks schlängelten wir uns über knapp 2000 m hohe Berge und dann wieder durch enge mit dunkler Wolkensuppe befüllte Täler und„Oha, wo sind wir denn hier gelandet? Unsere Ankunft in den Hills of Portalon 🦜🐩🐕🐐🐓“ weiterlesen

Was passierte noch so am Vulkan?

Diesmal jedenfalls kein Ausbruch, auch wenn der Vulcano Arenal zu den aktivsten zählt. Ich muss zugeben, so einen kleinen hätten wir schon nochmal ganz gern erlebt 🤭 War aber nicht, also haben wir andere schöne Seiten des Vulkans und der Umgebung genutzt oder zumindest das, was bei diesem Wetter möglich war: 1. Thermalquellen (zumindest einmal„Was passierte noch so am Vulkan?“ weiterlesen

Wir erinnern uns: Wir sind im Regenwald… Na das erklärt alles!

Wir waren insgesamt 4 Nächte in El Castillo am Vulkan Arenal und ich merke, dass ich mit unserem Tagebuch etwas hinterherhinke. Ja warum eigentlich? Schön war’s dort auch und wir haben einiges gesehen und nette Menschen kennengelernt. Vielleicht färbte einfach die Ruhe, diese Gemächlichkeit auf uns ab, die Regentropfen, eine für die Seele entspannende Sicht„Wir erinnern uns: Wir sind im Regenwald… Na das erklärt alles!“ weiterlesen

Pura Vida in Cabuya 🏝

Pura Vida, zwei kleine Worte, die hier in Costa Rica eine ganze Lebensphilosophie beschreiben. Es begegnet uns überall, ob als Begrüßung, Verabschiedung, so mittendrin oder mal eben zweideutig auf dem Klohäuschen 😂 Für die Einheimischen, die Ticos, ist es nicht nur eine Redewendung, sondern dahinter steckt ein ganzes Lebensmotto: Genieße das reine, einfache Leben! Das„Pura Vida in Cabuya 🏝“ weiterlesen