Wind Nord-Ost, Startbahn 03 🎶… und unser nächtliches Survivaltraining auf Tortuguero

Was hatten wir für einen Tag vor uns: Zuerst wollten wir auf den einzigen Hügel weit und breit wandern, um einmal den Panoramablick übers „Amazonasgebiet“ schweifen zu lassen. Wir ließen uns per Kahn übersetzen und stiefelten dann beinahe einsam durch einen kleinen Nationalpark. Dabei begegneten uns zum ersten Mal Spider- Monkeys, uns eher bekannt als„Wind Nord-Ost, Startbahn 03 🎶… und unser nächtliches Survivaltraining auf Tortuguero“ weiterlesen

Tortuguero …Ankunft im paradiesischem „Amazonasgebiet“ Costa Ricas

Im Zick- Zack durch Costa Rica, so kommt uns die aktuelle Reiseroute vor. Es geht nun nach vier angenehm kühlen Tagen um die 25 Grad 😜 wieder an die karibische Küste, genauer nach Tortuguero. Dies ist eine äußerst schmale Landzunge im Norden Costa Ricas zwischen dem karibischen Meer und Festland, nur mit dem Boot über„Tortuguero …Ankunft im paradiesischem „Amazonasgebiet“ Costa Ricas“ weiterlesen

Luxus auf der Kaffeefarm oder vier herrliche Tage im Hochland zwischen den Meeren

Nach einer mega Partynacht von 23:00 Uhr abends bis 6:00 Uhr (!!!) morgens in Punta Uva wachten wir alle vollkommen fertig um 7:00 Uhr auf und freuten uns auf ein paar ruhige Tage im Hinterland. Die typische sonntägliche Party wurde nämlich nicht von uns, sondern von irgendwelchen Jugendlichen gefeiert, die hier leider ihre Balzverversuche nicht„Luxus auf der Kaffeefarm oder vier herrliche Tage im Hochland zwischen den Meeren“ weiterlesen

Willkommen in der Karibik… let`s chill 🦥

Nachdem wir ganze 5 Wochen die Pazifikküste Costa Ricas erkundet hatten, zog es uns nun in den Westen des Landes auf die karibische Seite und hier bis an den beinahe südlichsten Punkt kurz vor der Grenze Panamas, nach Punta Uva. Hier hatten wir für die nächsten sieben Nächte einen Bungalow in direkter Nähe zum Wasser„Willkommen in der Karibik… let`s chill 🦥“ weiterlesen

LAST…unser Latin American Sea Turtles-Projekt

Wir liegen hier ja nicht nur faul am Strand herum oder trinken leckeren Kaffee auf unserer herrlichen Dschungelterrasse. Nein, wir sind auch oft aktiv und diesmal wollten wir Meeresschildkröten hautnah erleben. Über Airbnb buchten wir eine Unternehmung “Sea Turtle Monitoring with a biologist”, was ja soviel heißt wie Meeresschildkröten-Überwachung mit einem Biologen. Was stellt man„LAST…unser Latin American Sea Turtles-Projekt“ weiterlesen

In the jungle, the mighty jungle… the family sleeps tonight… dadamdada…🎶

Wir sind angekommen, in dem preisgekrönten Fusion-Home auf der Finca Bellavista. Darauf hatten wir uns schon seit der Buchung von Rénion aus gefreut und finden es um so verrückter, dass nun seitdem schon wieder 7 Wochen vergangen sind. Wahnsinn… die Zeit rast! Das Fusion-Home (Name des Hauses) befindet sich im Nationalpark Piedras Blancas, direkt auf„In the jungle, the mighty jungle… the family sleeps tonight… dadamdada…🎶“ weiterlesen

Happy Birthday mien „lütten“ Deern 🥳

17 Kerzen müssten es schon sein, wenn wir diese hier auf einer ordentlichen Geburtstagstorte anzünden könnten. Leider wurde diese, in Ermangelung eines Ofens gekaufte Tarta de Lima, jedoch in der Affenhitze in Windeseile davonfließen. Somit waren es nur zwei Kerzen (eine bunte fette 1 und dazu eine noch buntere leicht deformierte 7), welche dann Paulines„Happy Birthday mien „lütten“ Deern 🥳“ weiterlesen

Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 2

Im Vergleich zu Réunion ist hier alles wirklich sehr durchkommerzialisiert: Für jeden Parkplatz, jede Attraktion bezahlen wir hier und zwar nicht zu knapp, bevorzugt in Dollar: 108€ für den Guide, 50€ Eintritt und 4,5€ für den bewachten Parkplatz. Letzteres war ja voll ok, aber der Parkwächter verlangte erstmal 4000 Colones. Mauro nannte uns dann vor„Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 2“ weiterlesen

Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 1

Es ist eigentlich Quatsch, beides miteinander zu vergleichen. Aber Jürgen erzählte uns, dass die Tierwelt am Privatstrand wohl laut anderer Gäste so beeindruckend sei , dass wir uns schon fragten, ob unser typischer Touristenausflug samt privaten Guides in den benachbarten Nationalpark vielleicht doch übertrieben sei. Wie auch immer, wir wollten beides probieren. Der Privatstrand befindet„Privatstrand oder 7 Stunden im Nationalpark Manuel Antonio? Teil 1“ weiterlesen

Oha, wo sind wir denn hier gelandet? Unsere Ankunft in den Hills of Portalon 🦜🐩🐕🐐🐓

Wie zu erwarten war, verließen wir den Nebelwald früh am Morgen bei Regen und traten die etwa 280 km Fahrt nach Portalon bei Quepos an. Meine Güte, war das eine Tour! Zwischen gewaltigen American Trucks schlängelten wir uns über knapp 2000 m hohe Berge und dann wieder durch enge mit dunkler Wolkensuppe befüllte Täler und„Oha, wo sind wir denn hier gelandet? Unsere Ankunft in den Hills of Portalon 🦜🐩🐕🐐🐓“ weiterlesen